Corona-Ticker: Coronavirus Sars-CoV-2 – Was wir Wissen und was nicht

AKTUALISIERT: 18. Mai 2020 * LESEZEIT ~ 13 Min.

Corona-Ticker: Der Coronavirus hält inzwischen seit Monaten die Welt im Atem. Ich möchte einmal die Ereignisse und Hintergründe zusammenfassen, die seit dem Ausbruch Dezember 2019 geschehen sind.

Coronavirus – Zusammenfassung sowie aktuelle Ereignisse

Coronavirus Sars-CoV-2Aufgrund der vielen Informationen derzeit, ist es schwer einen guten Überblick zu erhalten. Ich möchte sachlich an die Sache heran gehen und in allen Richtungen gehen.

Den ersten Ausbruch gab es in Wuhan, China. Dies war im Dezember 2019. Es gab eine Häufung schwerer Lungenentzündungen mit unbekannter Ursache. Am 30. Dezember 2019 wurde daraus ein Verdacht auf einer Infektion mit dem SARS-Virus, als 7 neue Patienten erkrankten. Einen Tag später, Silvester 2019, wurde das China-Büro der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durch die chinesischen Behörden offiziell darüber informiert. Bis zum 3. Januar 2020 wurden der WHO insgesamt 44 Erkrankte gemeldet. Da mehrere Erkrankte auf einem örtlichen Großhandelsmarkt für Fische und Meeresfrüchte als Verkäufer oder Händler arbeiteten, wurde in diesem Markt der primäre Infektionsort vermutet. Am 7. Januar 2020 gab der leitende chinesische Virologe Xu Jianguo bekannt, dass es sich bei dem Krankheitserreger um ein bis dahin unbekanntes Coronavirus handle. Seitdem breitete sich das Virus weltweit exponentiell aus. In Europa vor allem in Italien und dem Iran.

Was ist ein Coronavirus

Coronavirus COVID-19Mit der Bezeichnung „Coronavirus“ meint man eigentlich nur die Viren-Familie¹. Corona-Viren haben unter dem Mikroskop eine Kronen-Form. Neben den aktuellen Virus gab es zum Beispiel 2012 einen Ausbruch in Saudi-Arabien. Dieser wurde mit „MERS-CoV“ bezeichnet² und verursachte schwere Infektionen der Atemwege, Lungenentzündungen und Nierenversagen. 2005 wurde der Ableger „HCoV-HKU1“ in Hong-Kong entdeckt. Darüber hinaus gibt es noch weitere Coronaviren seit den 60er Jahren, die aber bisher nie solche Ausmaße angenommen haben, wie wir aktuell erleben. Die Bezeichnung des aktuellen Coronavirus heißt „Sars-CoV-2“. Alte Bezeichnungen³ waren 2019-nCoV, 2019-novel Corona virus, Wuhan-Coronavirus.

Da der Coronavirus erst mit der aktuellen Pandemie in der großen Masse bekannt wurde, kursieren inzwischen immer mehr Falschmeldungen. Beispielsweise Videos über Desinfektionsmittel, welche teilweise seit Jahren abgelaufen sind. Diese wirken unter anderem auch gegen Coronaviren und folglich wird eine große Verschwörung angenommen. Ich bin mit diesem Wort sehr vorsichtig, die Leute Wissen einfach nicht die eben beschriebenen Hintergründe. Der aktuelle Sars-CoV-2 ist eine Mutation und bisher gibt es kein Mittel dagegen. Coronaviren gibt es aber generell jedes Jahr und wie Influenzaviren auch, müssen sich Coronaviren ständig verändern.

Die Lage im März 2020

Stand 28. März 2020 (22 Uhr) – In Europa ist derzeit am stärksten Italien betroffen. Dort gibt es aktuell 92.472 mit dem Virus infizierte Menschen und 10.023 Tote. In Deutschland gibt es 56.202 Infektionsfälle und 403 Tote. Eine Weltkarte gibt es hier, eine detaillierte Deutschland-Karte hier. Bei all den kritischen Zahlen: Ruhe bewahren!

Seit den 23. März gibt es Deutschlandweit Ausgangsbeschränkungen und die Wirtschaft liegt in vielen Bereichen brach. Kurzarbeit ist die Folge vieler Arbeitnehmer und Existenzen sind bedroht.

Die Lage im April 2020

Auch im April hat sich die Lage nicht wirklich geändert. Ausgangsbeschränkungen auch in Deutschland und deutlich höhere Zahlen der Infizierten sowie verstorbenen in Spanien und den USA. Stand 13.04.2020 – USA 547.481 Infizierte, 21.692 verstorbene. Spanien: 166.019 Infizierte, 16.972 verstorbene. Am 07.04. wurde zudem ein Radius für Sport und Bewegung von 15 km in Sachsen (OVG Bauzen¹⁴) festgelegt. Dieser wurde am 20.04. wieder aufgelöst, neue Schutz-Maßnahmen wie das tragen von Masken in ÖVM und beim Einkaufen waren nötig.

Symptome der Krankheit

Folgende Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus sind derzeit bekannt (Stand 05.04.): Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber. Einige Erkrankte leiden auch an Durchfall. Auch wurde beobachtet, dass Infizierte ihren Geruchssinn kurzzeitig verlieren. Auch andere Sinnesorgane wie das Gehör können kurzzeitig leiden. Nach den bisherigen Erfahrungen sind die Krankheitsverläufe in 80 Prozent der Fälle mild und mit einer Erkältung oder Grippe vergleichbar. Rund 14 Prozent der Infizierten leiden an Symptome wie Atemnot, 5 Prozent an lebensbedrohliche Auswirkungen wie Atemstillstand, septischen Schock oder Multiorganversagen¹⁵.

Übertragung des Coronavirus

Die Übertragung der Viren geschieht über die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch, aber auch von Tier zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen. Auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist eine Übertragung möglich, wenn den Gegenstand zuvor ein Infizierter angefasst hat (einzige Möglichkeit einer Schmierinfektion)¹⁶.

Länge der Inkubationszeit

Offiziell wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tagen beträgt. Der betroffene verspürt also erst nach 14 Tagen nach Ansteckung erste Symptome, der Durchschnitt liegt aber bei ca. 5 Tagen. Eine Quelle aus aus China spricht von bis zu 24 Tagen⁶. Dies wäre fast ein Monat. Eine 14-tägige Quarantäne würde hier also nicht viel bringen. Im übrigen war eine Quarantäne ursprünglich 4 Wochen, nicht 14 Tage. Während der Inkubationszeit kann man jedoch andere bereits anstecken, ohne selbst davon Symptome zu verspüren.

Zahlen aus Italien und Deutschland

An den Zahlen der Infizierten kann man gut den exponentiellen Anstieg sehen.

Italien:

  • 01. Februar – 1 († 0)
  • 20. Februar – 3 († 0)
  • 21. Februar – 21 († 0)
  • 22. Februar – 62 († 2)
  • 28. Februar – 528 († 12)
  • 01. März – 1.694 († 34)
  • 04. März – 3.089 († 107)
  • 08. März – 7.375 († 366)
  • 09. März – 9.172 († 463)
  • 13. März – 12.462 († 827)
  • 15. März – 21.157 († 1.441)
  • 16. März – 27.980 († 2.158)
  • 18. März – 35.713 († 2.978)
  • 20. März – 47.021 († 4.032)
  • 22. März – 59.138 († 5.476)
  • 28. März – 92.472 († 10.023)
  • 05. April – 128.948 († 15.887)
  • 07. April – 135.586 († 17.127)
  • 13. April – 156.363 († 19.899)
  • 28. April – 199.414 († 26.977)
  • ….
  • 18. Mai – 225.435 († 31.908)*

Deutschland:

  • 01. März – 127 († 0)
  • 13. März – 2.078 († 4)
  • 14. März – 3.795 († 6)
  • 15. März – 5.426 († 11)
  • 16. März – 7.272 († 17)
  • 18. März – 12.327 († 28)
  • 20. März – 19.711 († 53)
  • 22. März – 23.974 († 92)
  • 28. März – 56.202 († 403)
  • 05. April – 98.765 († 1.524)
  • 07. April – 106.739 († 1.942)
  • 13. April – 127.007 († 2.961)
  • 28. April – 158.758 († 6.126)
  • ….
  • 18. Mai – 174.697 († 7.935)*

(Datenquelle: Global Cases by the Center for Systems Science and Engineering (CSSE) at Johns Hopkins University (JHU))

* Hier endet meine Aufzeichnung.

Prävention

Das für mich wichtigste Kapitel ist die Prävention, denn Vorsorge ist besser als Nachsorge. Am wichtigsten ist sicher nicht die inzwischen ausverkaufte Atemschutzmaske. Viel mehr sind es einfache Dinge wie regelmäßiges Händewaschen. Die Empfehlung geht zu 20 Sekunden Waschen, dabei vor allem die Fingerspitzen und auch unter den Fingernägeln, da sich dort die meisten Bakterien ansammeln. Niesen sollte man in die Armbeuge, nicht in den Hände. Auch ist der Abstand zu anderen Menschen sinnvoll, man empfiehlt 1,5 bis 2 Meter. Auch sollte man Großveranstaltungen meiden, wobei ich hier nicht die offizielle Grenze von 1000 Menschen für sinnvoll erachte. 500 Menschen sind auch eine stattliche Größenordnung. Schlussendlich muss dies aber jeder für sich selbst entscheiden. * Veranstaltungen jeder Art sind bis 31.08. verboten, auch im privaten Umfeld…

Ich persönlich gehe nach der aktuellen Lage auch davon aus, dass es auch in Deutschland zu Quarantänemaßnahmen ganzer Städte oder Regionen kommen wird. Die Zahl der Infizierten steigt exponentiell, vervielfacht sich also stetig enorm. Es ist nicht davon auszugehen, dass in dieser Zeit auch die Wasser- und Energie-Versorgung eingestellt wird. Zumindest kann man dies aus einem Papier des Bundestags entnehmen. Dieser hat bereits 2012 ein Modell erarbeitet, wie sich ein Coronavirus aus China ausbreiten wird, und was die möglichen Folgen sein könnten⁵. Aber auch ohne dieses Papier kann man anhand der Ereignisse in anderen betroffenen Ländern sehen, das dies keine Utopie ist. Trinkwasser für 14 Tage (oder 4 Wochen), haltbare Lebensmittel (TK-Gemüse, Konserven (besser aus Glas), [Vollkorn-] Teigwaren, Reis, …) sowie eine entsprechende Menge an Tiernahrung, sollten jeder auf Vorrat haben.

Für Generationen vor uns war das auch absolut normal. Der Keller war nicht zum abstellen von „Gerümpel“ da, sondern um Eingemachtes, Konserven, Kartoffeln, … zu bevorraten. Der Mensch von heute ist ohne den täglich möglichen Gang zum nächsten Discounter aufgeschmissen…

Auch Hygieneartikel wie Toilettenpapier, Seife, Zahnpasta, …. sollte vorhanden sein. Hier jedoch realistische Mengen. Es nützt wohl keinen etwas, wenn das Toilettenpapier bis zur Decke gestapelt wird, die Lebensmittel aber fehlen 😉

Iss dich gesundEin starkes Immunsystem ist das A und O. Gute Gewürze und Inhaltsstoffe wie Knoblauch, Zwiebeln, Kurkuma, Ingwer sowie wertvolles Gemüse, Hülsenfrüchte, Sprossen, Nüsse und Vollkorn-Getreide, Vollkorn-Reis sollten so oft wie möglich enthalten sein. Wer sich gesund ernährt, moderat bewegt und die oben erwähnten Vorsichtsmaßnahmen (Hygiene) beherzigt, ist schon mal auf einem guten Weg. Desweiteren ist eine ausreichende Menge an Vitamin D3 empfehlenswert, da es für das Immunsystem wichtig ist. Die Dosis kann jeder für sich selbst berechnen⁷: 40-60 IE/Kg Körpergewicht (2000-4000 IE/ Tag – Hinweis: damit Vitamin D auch seine Arbeit tun kann, ist Vitamin K und Magnesium ebenfalls nötig).

Noch lange nicht im Griff

„Der Virus hat uns alle ausgetrickst“, so sprechen hierüber berichtende Ärzte aus China⁶. Das neue Coronavirus sähe sich nicht nur in der Lage, Krankheitssymptome über einen Zeitraum von bis zu 24 Tagen zu unterdrücken, wie der renommierte chinesische Lungenspezialist Dr. Zhong Nanshan anhand von eigens angestellten Analysen bereits faktisch herausgefunden hat. Ferner sollen besagte chinesische Ärzte auch davor warnen, dass „inkorrekte Negativtests“ in Bezug auf das Coronavirus immer öfter aufträten. Die zum Einsatz kommenden Testkits seien in ihren erzeugten Ergebnissen nicht zuverlässig, was sich inzwischen anhand von anderen Berichten bestätigt hat (Stand 20.02.2020).

Derzeit laufen um die 48 Studien vor allem in Asien / USA, um ein Medikament zu finden⁸. Interessant ist in dem Zusammenhang, dass ein Medikament welches für Ebola helfen soll, bereits nach einem Tag eine signifikante Besserung bei Corona bewirken soll⁸. Daneben gibt es weitere Präparate die derzeit noch genauer untersucht werden. Auch an einem Impfstoff wird geforscht.

Der Vergleich zur Grippe (Influenza)

Genervte Menschen stellen gern einen Vergleich zur Grippe auf, die deutlich gefährlicher sei. Ob dem so ist, bin ich in einem separaten Beitrag auf den Grund gegangen.

Falsche Berechnung der Sterblichkeit?

Finanzmarktwelt.de berichtet, dass in Wuhan die Krematorien auf Hochtouren laufen. Normal arbeitet man dort 5 Tage die Woche, á 4 Stunden. Zum Zeitpunkt des Beitrags am 10.02.2020 liefen die Krematorien jedoch 7 Tage á 24 Stunden, also rund um die Uhr. Natürlich sollte man hier auch die ganz normale menschliche Sterblichkeit mit einrechnen¹⁰.

Die Sterberate liegt aktuell (31.03.) bei 0,8 Prozent, berichtet RKI-Präsident Lothar Wieler. „Die Meldungen haben aber einen Zeitverzug. Die Menschen sterben erst nach einem gewissen Krankheitsverlauf», erläutert er. „Wir haben jetzt ja auch leider Fälle in Pflege- und Altenheimen. Wir müssen leider davon ausgehen, dass die Sterberate damit ansteigen wird.“ Ab Ostern lasse sich wahrscheinlich ein Trend ablesen.

Coronavirus und Haustiere

Der aktuelle Coronavirus ist laut der WHO für Hunde und Katzen unbedenklich⁹. „Es gibt keine Hinweise darauf, dass Haustiere wie Katzen und Hunde infiziert wurden oder das Virus verbreiten können, das COVID-19 verursacht.“ Infizierte sollten den Kontakt zu Ihren Tier jedoch einschränken, bis das gröbste überstanden ist.

Der Kollaps für das Gesundheitswesen

Coronavirus Sars-CoV-2 KrankenhausWuhan hat es der Welt gezeigt und binnen 10 Tage ein Krankenhaus mit 1000 Betten gebaut¹². Zu diesem Zeitpunkt war dann das zweite bereits im Bau. Zwar auf Basis von Containern, aber technisch komplett ausgestattet. Derzeit werden weitere 19 Krankenhäuser für 40.000 Betten gebaut¹³.

Deutschland würde allein für die Planung und Genehmigungen 10 Jahre brauchen. Es ist kein Geheimnis das unser Gesundheitswesen schon jetzt am Boden ist. Zu wenig, aber dafür überlastetes Personal und chronischer Ärztemangel bestimmen den Alttag. Deutsche Krankenhäuser sind in keinster Weise einen solchen Ansturm von Corona-Verdächtigen gewachsen. Ein solcher Ansturm würde das Gesundheitswesen in den Kollaps zwingen. Laut Statista⁴ gab es 2017 deutschlandweit rund 497.200 Krankenhausbetten verteilt auf 1.942 Krankenhäuser. Damit hat sich die Anzahl von Krankenhausbetten verglichen mit dem Jahr 1991 um rund ein Viertel verringert. Schon ohne Coronavirus sind die Kapazitäten erschöpft.

Mögliche Entstehung

Es wird darüber diskutiert, dass der Virus eine Biowaffe sei, der direkt in Wuhan entstanden ist. Dort gibt es das einzige zugelassene Labor in China, wo u.a. Biowaffen hergestellt werden dürfen¹¹. Das Labor ist zudem nicht weit von dem Großhandelsmarkt entfernt, wo der Virus nach offizieller Meldung ausgebrochen sei. Ich denke jedoch nicht, dass China die eigene Bevölkerung eliminieren will. China hat von einer Seuche nichts. Wenn, war es ggf. ein Unfall. Den „Hut“ wird sich aber niemand aufsetzen wollen, wenn es so war.

Auch wird diskutiert, dass der Virus aus den USA gezielt eingeschleppt wurde (Biowaffe). Es würde vielleicht zu den USA passen, aber auch das scheint mir aus heutiger Sicht weit her geholt. An dieser Stelle muss man einfach sagen, dass es keine verlässlichen Informationen dazu gibt und vermutlich auch nicht geben wird.  Im Moment (April) sehen wir aber dramatische Zahlen in den USA. Der Bumerang würde zurück kommen, was für mich ebenfalls gegen dieser These spricht. Offiziell soll es von den Fledermäusen übertragen worden sein, die in China gekocht und verzehrt werden. Die klingt aus heutiger Sicht (April) plausibel. Zumindest trägt dann keiner die Schuld an der wirtschaftlichen Lage, die sich weiter zuspitzt und für einer weltweiten Kriese schlimmer als alles bisherige sorgen wird…

UPDATE, 17.04.2020: Ich habe hierzu in meinem „Corona – wer bist du„- Beitrag neue Hinweise verarbeitet…

Betroffene Altersgruppen in China

Hierzu kann man aktuell sicher keine 100%igen Aussagen treffen. Aber wie so oft sind es vor allem ältere und bereits durch anderen Krankheiten geschwächte Menschen. Im folgenden ein kleiner, nicht mehr aktueller Überblick aus China, wo mehr Männer als Frauen betroffen sind (Quelle, Stand 29. Februar 2020):

Todesfälle in Prozent

  • 0-9 Jahre = 0%
  • 10-39 Jahre = 0,2%
  • 40-49 Jahre = 0,4%
  • 50-59 Jahre =1,3%
  • 60-69 Jahre = 3,6%
  • 70-79 Jahre = 8,0%
  • 80+ = 14,8%

Verbindung zu Vorerkrankungen

  • Herzkreislauf-Erkrankungen = 13,2%
  • Diabetes = 9,2%
  • Chronische Atemwegserkrankungen = 8,0%
  • Hypertonie (Bluthochdruck) = 8,4%
  • Krebs = 7,6%

Quellen / Fußnoten öffnen…

¹ https://de.wikipedia.org/wiki/Coronaviridae
² https://de.wikipedia.org/wiki/MERS-CoV
³ https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2#Herkunft
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157049/umfrage/anzahl-krankenhausbetten-in-deutschland-seit-1998/
https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf
https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/bericht-ueber-geheilten-covid-19-patienten-der-5-tage-nach-seiner-entlassung-in-wuhan-verstarb-wu/
https://www.youtube.com/watch?v=IkbNJzejMP4
https://www.youtube.com/watch?v=4CYRVLG66AU
https://www.petsdeli.de/pages/corona-bei-hunden-und-katzen
¹⁰ https://www.youtube.com/watch?time_continue=85&v=zTSvvs-5qnw&feature=emb_logo
¹¹ https://www.youtube.com/watch?v=rGZvBf3yJxo
¹² https://www.youtube.com/watch?v=OWp6vSHFG4M
¹³ https://youtu.be/7SwtzVWnk-I?t=1014
¹⁴ https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/sachsen-duerfen-sich-nur-in-15-kilometer-umkreis-bewegen-artikel10768038
¹⁵ https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/symptome-krankheitsverlauf/
¹⁶ https://www.youtube.com/watch?v=VP7La2bkOMo

 

HINWEIS


Torsten Seidel Hier schreibt: Torsten Seidel
Gesundheits-Blogger mit Ausbildung zum ganzheitlichen Gesundheitsberater (fachliche Bez.: "Fachkompetenz für holistische Gesundheit"). Mehr Informationen in "Über mich". Gern beantworte ich auch Leserfragen. | Beiträge abonnieren mit RSS-Feed.


Werbung
MyFairTrade.com
Bisher wurde der Artikel 506 mal gelesen. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 verfügbare Zeichen